Besucher:   240591
Ein Klick auf Symbol verrät Information

 

Facebook   YouTube   Instagram   Pinterest

 

Wahlen_2019

 

Katastrophenschutz

 

Maerker Kyritz

 

Kyritz West

 

LOGO Klosterviertel

 

Kyritz 2025

 

Stadtinformationsbroschüre

 

Imagefilm

 

Webcam

 

Netzwerk Gesunde Kinder

 

Sponsoren

 

Defibrillator Sponsoren

 

Ausbildungsinitiative

 

DIE HANSE

 

Historische Stadtkerne

 

Familienwegweiser

 

Kleeblattregion

Brandenburg vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Gästebuch

193: E-Mail
12.09.2011, 21:33 Uhr
 
Hallo,

da derzeit die Bedarfsermittlung für schnelles Internet in den Ortsteilen läuft, eine Nachfrage von mir. Wie darf man den Satz im Beitrag Breitbandversorgung in den Ortsteilen verstehen?: " Die Ergebnisse aus der genannten Bedarfsanalyse dienen der Stadtverwaltung als Arbeitsgrundlage für die weitere Vorgehensweise zum Ausbau des kabelgebundenen Internets in den bisher unterversorgten Dörfern."

Vielleicht so:
Sollte die Analyse ergeben, das überwiegend ältere Menschen in den Ortsteilen leben und keinen Bedarf an der Internetversorgung angemeldet haben wird es auch keine schnelles Internet in den Ortsteilen geben.

Und schon wieder jede Menge Geld gespart, das in den Stadtumbau Kyritz fliessen kann.

Die Ortsteile können ja sehen wo sie bleiben.


MfG Paul
 
192: stefan
25.08.2011, 12:12 Uhr
 
die neue ampelschaltung ist totaler mist
 
191: E-Mail
06.08.2011, 09:34 Uhr
 
Es ist mir unverständlich, warum man die Europakreuzumg nicht durch einen Kreisverkehr entschärft. Ich kenne etliche Orte, wo man von den hinderlichen Ampelreglungen auf Kreisverkehr umgestiegen ist. Vorteil: der Verkehr ist flüssiger und es passieren weniger Unfälle auf der Kreuzung. Es ist natürlich eine Frage der Finanzierung, aber darüber kann man sich doch einigen. Ein weiterer Vorteil: die Wartungskosten für die Ampelanlage entfallen.
Wie Herr Parzonka schreibt, funktionierte die Kreuzung fast 40 Jahre - na ja, vor 25 Jahren war auch noch nicht so viel Verkehr wie heute.
Gruß aus Bad Füssing, eine Gemeinde ohne Ampeln, aber mit vielen Kreiseln.
 
190: josef
05.08.2011, 07:48 Uhr
 
Wie soll man ohne Internet die News zum Breitbandausbau hier lesen können?

Und dann noch ein solcher Satz dazu: "Die Verfügbarkeit von Breitbandinternet ist aus Sicht der Stadt Kyritz für die Lebensqualität der Menschen im ländlichen Raum ein äußerst wichtiger Aspekt der kommunalen Daseinsvorsorge."

Schön, dass es der Stadt nach etlichen Jahren mal eingefallen ist, dass es ihr äußerst wichtig(!) ist...

Soll jetzt 1 Bürger, der das hier gelesen hat rumlatschen und in jedem Dorf an jeder Tür klingeln gehen und fragen ob DSL erwünscht ist?

Glaube kaum, dass diese News hier die "Bedürftigen" lesen werden/können...
 
189: E-Mail
30.07.2011, 12:37 Uhr
 
Das Umstellen des Verkehrsflusses an der Europakreuzung halte ich schlichtweg für einen Schildbürgerstreich.
Man sollte diejenigen, die das zu Verantworten haben, jeden morgen über diese Kreuzung fahren lassen!

Das Argument mit der Sicherheit und dem Motorradfahrer ist ja auch witzig. Wo fängt Sicherheit an und wo hört sie auf? Die Kreuzung funktionierte fast 40 Jahre!

Ich empfehle die Kreuzung zu schließen, dann haben wir garantiert NULL Unfälle pro Jahr.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Parzonka
(Auto- & Motorradfahrer)
 
188: josef
25.07.2011, 13:55 Uhr
 
du meinst sicher LTE ;)
ja, wie gesagt ist ja auch überhaupt keine alternative dieser kram. viel zu teuer für sehr wenig leistung, also schrott. wenn sowas die zukunft hier sein soll, na dann gute nacht. aber wie du siehst bekommt man ja keinerlei antwort hier.

habe schon des öfteren mal ne mail an das rathaus geschickt und nochie eine antwort erhalten. kümmert sicherlich keinen dort...

haben wir halt pech gehabt, hauptsache in kyritz gibts genug alternativen...
 

Kommentar:
Stand der Breitbandinternetversorgung im Bereich der Stadt Kyritz Die Verfügbarkeit von Breitbandinternet ist aus Sicht der Stadt Kyritz für die Lebensqualität der Menschen im ländlichen Raum ein äußerst wichtiger Aspekt der kommunalen Daseinsvorsorge. Währen das Stadtgebiet Kyritz und das südliche Gewerbegebiet sehr gut mit Breitbandinternet versorgt ist, entspricht die Qualität der Internetversorgung in einigen Ortsteilen leider noch nicht den aktuellen Anforderungen. Trotz vorhandener Alternativen, wie die funkbasierte LTE – Technologie, ist Versorgung mit schnellem Internet in diesen Bereichen noch nicht ausreichend gewährleistet. Da sich in letzter Zeit die Nachfragen aus den Ortsteilen der Stadt Kyritz zum Stand der Internetversorgung häufen, wird gegenwärtig seitens der Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit dem TGZ – Neuruppin an einer Bedarfsermittlung zur Breitbandinternetversorgung gearbeitet. Die Stadtverwaltung Kyritz bittet deshalb alle Einwohner und Unternehmen, die noch Bedarf an einer Breitbandinternetversorgung haben, diesen zu melden. Als Ansprechpartner für dieses Thema steht die kommunale Wirtschaftsförderung, Frau Ferner , Tel: 033971/85227 e-Mail: ferner@kyritz.de zur Verfügung. Des weiteren gibt es auch die Möglichkeit, sich direkt auf den Internetseiten des TGZ – Neuruppin unter www.tgz-neuruppin.de - Breitbandinternet – Bedarfsmeldung registrieren zu lassen. Hier steht ein entsprechendes Formular für die Bedarfsermittlung zur Verfügung. Die Ergebnisse aus der genannten Bedarfsanalyse dienen der Stadtverwaltung als Arbeitsgrundlage für die weitere Vorgehensweise zum Ausbau des kabelgebundenen Internets in den bisher unterversorgten Dörfern.

187: ein griller
22.07.2011, 15:38 Uhr
 
@ josef
Mobiles Internet LTS wird weiter ausgebaut!!!!
das war im januar.
bei mir war eine vertreterin der t-com, und teilte mir mit das
lts bei uns in grille nicht machbar ist.
wenn eine taube bei uns auf die leitung schei…, so bricht alles zusammen.
also am besten den ganzen mist wieder abschaffen und brieftauben züchten.
ein griller
 
186: E-Mail
18.07.2011, 08:51 Uhr
 
Liebe Stadtverwaltung,
ich kann auch nur noch den Kopf schütteln, dass es wohl noch Argumente für die jetzige Ampelschaltung gibt. Ich saß 45 Minuten im Stau und ich war schier am explodieren, da ich nicht verstehen kann, dass man so etwas noch billigt. Herrscht denn soviel Blutarmut im Kopf oder ist es einfach nur ein gewisser Realitätsverlust?
Mit dieser Aktion schaden Sie der Stadt so enorm, dass sich bald gar kein Stau mehr bildet, weil niemand mehr nach Kyritz will.
Tun Sie was!!!!

KA
 
185: E-Mail
17.07.2011, 16:12 Uhr
 
Hallo!
War am Wochenende mit meinen Kindern im Märchenwald am Untersee. Da muss ich den Machern mal ein dickes Lob aussprechen - ist euch wirklich gelungen! Die Kinder fanden es auch toll, haben alle dargestellten Märchen erkannt.
Nun eine Sache, die nicht so schön ist: Leider lag dort einiges an Müll rum (Scherben kaputter Flaschen, leere Dosen ...). Aber da können die Macher nix für. Wär schön, wenn jemand ein Auge drauf hat. ;)
 
184: E-Mail
01.07.2011, 21:42 Uhr
 
Hallo,

also eines muss ich mal feststellen, der "Alte" Bassewitz hat aus dem mecklenburgischen kommenden schneller Kyritz erobert als mal heute per Auto dies kann.

Wann merkt denn endlich mal jemand wie beschissen diese neue Straßenführung und Ampelregelung ist. Es kann doch nicht sein, dass man 20 Minuten benötigt um in Richtung Wittstock von der B 5 aus Wusterhausen kommend < kommt. Und verspürt man dann noch einmal das Bedürfnis in die Stadt zu "reisen" bedarf dies einer richtigen Reisevorbereitung mit Lunchpaket und diversen Getränken, denn die Rückreise gestaltet sich wirklich zu einer kleine Ferienreise mit allen möglichen Zwischenstops...

Aber auch so kann man das ohnehin schon spärliche Stadtleben ganz zum erliegen bringen, denn irgendwann meidet man jegliche Reisen in Richtung Markt. Ach so nicht irgendwann, sondern spätestens dann, wenn die Ernte im vollen Gang ist und die Getreidelieferanten auch noch durch die Stadt sprich "Europakreuzung" in Richtung Getreidsilo (Str. der Jugend oder Hagenstr. müssen) natürlich auch zurück...

Weiter so, die Geschäftsleute sind nicht zu beneiden. Eine schöne Ferienzeit wünsch MM
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
Sicherheitsfrage*:
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.