Besucher:   277622
Ein Klick auf Symbol verrät Information

 

Facebook   YouTube   Instagram   Pinterest

 

Katastrophenschutz

 

Maerker Kyritz

 

Kyritz West

 

LOGO Klosterviertel

 

Kyritz 2025

 

Stadtinformationsbroschüre

 

Imagefilm

 

Webcam

 

Netzwerk Gesunde Kinder

 

Sponsoren

 

Defibrillator Sponsoren

 

Ausbildungsinitiative

 

DIE HANSE

 

Historische Stadtkerne

 

Familienwegweiser

 

Kleeblattregion

Brandenburg vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinsam für den Kulturstandort Klosterviertel Kyritz und die Kleeblattregion – Aktionen zum Tag des offenen Denkmals am 11. September

Kyritz, den 06.09.2016

Die Bürgerinitiative „Rettet den Klostergarten“, die Kyritzer Knattermimen, der Förderverein Klosterviertel Kyritz, die Arbeitsgruppen „Bauen am Kloster“ und „Museum“ sowie die Stadt Kyritz laden gemeinsam zum Tag des offenen Denkmals am 11. September in den Klostergarten Kyritz ein.

 

Die Kyritzer Knattermimen werden von 10 bis 18 Uhr den Garten für Besucher öffnen. Von 14 bis 16 Uhr gibt es dann zusätzlich vielfältige informative, kulturelle und gastronomische Angebote. So wird Architekt Gerald Kühn- von Kaehne gemeinsam mit der Arbeitsgruppe „Bauen am Kloster“ um 14.30 Uhr und 15.30 Uhr das Konzept für die Entwicklung des Klosterviertels zum Kulturstandort vorstellen. Die sanierten Kleinsthäuser in der Weberstraße werden vom Vermieter Kyritzer Landhotel Heine präsentiert. Die Stadt Kyritz wird zudem die Baufortschritte am Requisitenhaus in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 6 zeigen und erläutern. Kulturell werden die Besucher durch die Body-Percussions-Jonglage Muros Ritus und auch die Kyritzer Knattermimen unterhalten. Und für das leibliche Wohl gibt es Gegrilltes, Kuchen und Getränke.

 

Mit ihren Aktionen zum Tag des offenen Denkmals wollen die beteiligten Vereine und Initiativen gemeinsam das Klosterviertel, dessen Entwicklung zum Kulturstandort und die Bedeutung der Einrichtung eines Museums im historischen Klausurflügel in den Focus der Öffentlichkeit rücken.

 

Die bereits bestehenden Museen der Kleeblattregion werden sich am 11. September im Technischen Denkmal Gaswerk in Neustadt (Dosse) präsentieren. Von 10 bis 17 Uhr gibt es Museumsführungen mit Graf Koks, Informationen und mehr aus den Vereinen, Vorführungen von altem Handwerk. 10 Uhr wird die Veranstaltung mit den Trommlern der Prinz-von-Homburg-Schule eröffnet. Um 11 Uhr gibt es ein Kinderprogramm der Kita "Köritz", um 13 Uhr Mitmachaktionen für Kinder aus dem Projekt "Gauklerkids", um 14 Uhr ein "frech-fröhlich-fiedel" - Kinderprogramm der Kita "Spiegelberg" und um 16 Uhr Im Gasometer einen Streifzug durch das Märchenland – ein interaktives Programm der Projektgruppe "Hinter den Kulissen". Die gastronomische Versorgung mit "Koks und Teer" übernehmen Schüler des Schülercafés der Prinz-von-Homburg-Schule. Den Kuchenbasar ab 14 Uhr gestalten Eltern, Kinder und Erzieher der Kita Köritz. Die Dessower Interessengemeinschaft ist mit Bier dabei. Der Historische Heimatverein für Kyritz und die Ostprignitz, das Gestütsmuseum Neustadt (Dosse), das Wegemuseum Wusterhausen/Dosse und der Förderverein Agrarflug Kyritz informieren über ihre Ausstellungen.

 

Das weitere Programm zum Tag des offenen Denkmals in der Kleeblattregion: In Bork gibt es Führungen durch die Kirche inklusive Turm mit Ausstellung und restauriertem Geläut sowie durch die alte Landschule Bork. Die Papierfabrik Hohenofen ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Um 11 und 14 Uhr gibt es Führungen. In der Sieversdorfer Dorfstraße 4 kann aus Anlass des Tages des Offenen Denkmals ein Mitteldeutsches Ernhaus oder auch Wohnstallhaus besichtigt werden. Führungen finden jeweils um 13 und um 15 Uhr statt. Die Besucher können bei Kaffee und Kuchen verweilen oder in einem kleinen Flohmarkt stöbern.

 

Die Wilsnacker Theatergruppe wird im Schlosspark Berlitt neben der frisch restaurierten Kirche und dem von außen sanierten Gutshausgebäude eine Vorstellung geben. „Theater auf dem Pilgerweg“ war 2010 schon mal im Schlosspark in Berlitt und stieß auf sehr positive Resonanz. Abgerundet wird die Berlitter Veranstaltung durch einen Rundgang gegen 16.30 Uhr in der Parkanlage mit einem Sachkundigen und dem Ortsvorsteher.

 

Das Wegemuseum wusterhausen bietet zum Tag des offenen Denkmals Führungen durch das Haus und die neue Sonderausstellung zur Tätigkeit des Kulturvereins Wusterhausen. Es stehen kompetente Gesprächspartner Rede und Antwort zum Bau, zum Erhalt des Denkmals und der Neugestaltung des Museums. Fürs leibliche Wohl sorgt der Kulturverein. Um 11 und 14 Uhr gibt es Führungen zur Baugeschichte Geöffnet ist von 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist wie bei allen anderen Veranstaltungen kostenfrei.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Gemeinsam für den Kulturstandort Klosterviertel Kyritz und die Kleeblattregion – Aktionen zum Tag des offenen Denkmals am 11. September