„We are not everybody’s darling“ - Projekt für tanzinteressierte Jugendliche hat noch Plätze frei

Kyritz, den 10.10.2019

Das zweite Mal in diesem Jahr wird Juschka Weigel von Flusskultur e. V. in Kooperation mit dem Bereich Kultur der Stadt Kyritz ein Tanztheater-Projekt für Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren anbieten. Weiterer Kooperationspartner ist dieses Mal das Tanz Studio EDEN sowie das Theater "Dock 11“, beide in Berlin. 

 

Das Besondere an diesem Kurs ist,  dass ein gemeinsames künstlerisches Arbeiten mit den Jugendlichen aus der Region sowie mit gleichaltrigen Berliner Jugendlichen stattfinden wird. 

Um dieses zu realisieren, gibt es ab sofort  Wochenkurse und Workshops auf dem Lande und in der Metropole. Zum Schluss findet Ende November eine Aufführung im Berliner Tanztheater „ Dock 11“ statt. 

 

Da auch dieses Mal  „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“  mit dem Konzept „ChanceTanz“  als Förderer gewonnen werden konnte, ist die Teilnahme für die Jugendlichen kostenlos. Inkludiert sind auch die Fahrtkosten und eine kleine Verpflegung. 

 

Die zwei Workshops finden in Kyritz am:  2. und 3. November und in Berlin am 8. bis 10. November statt. Der Wochenkurs findet Donnerstagnachmittag in Havelberg statt. Die Aufführung ist am 25. November im Theater „Dock 11“ im Prenzlauer Berg in Berlin. Wer nicht immer Zeit hat, kann auch an einzelnen Veranstaltungen teilnehmen. 

 

Die Idee zu diesem Projekt und Tanzstück  “We are not everybody's darling” entwickelte sich während dem im letzten Sommer durchgeführten Tanz-Film-Projekt mit Jugendlichen mit dem Titel „Hin-Wegschauen. Ein TanzFilm“. Es entwickelte sich organisch, aus dem Gang der Ereignisse, aus Begegnungen und Nachfragen der Jugendlichen. Die Teilnehmer waren sich vorher nicht bewusst, wie stark die politische Arbeit, die „Genderarbeit“ selbst in den Vordergrund treten würde. Es geht um Authentizität und Stärke, einerseits das Setzen von Grenzen, andererseits das Überwinden.

In diesem Projekt  sollen ca. acht „Junge Wilde“ aus der ländlichen Region  mit ca. acht „Jungen Wilden“ aus Berlin zusammengebracht werden.Es sind sowohl Jungen wie Mädchen eingeladen und auch schon dabei. 

Beide Gruppen arbeiten am selben Thema. Methodik und die choreografische Strukturen sind identisch. Im November treffen sich beide Gruppen zu einem gemeinsamen Wochenend-Workshop im EDEN Tanzstudio Berlin, bei dem dann das gesamte Stück gemeinsam zu Ende entwickelt und geprobt wird. Stadt und Land treffen hier aufeinander, die vorangegangene Arbeit, die jede Gruppe für sich anders umgesetzt hat, wird gemeinsam zu einem Stück konzipiert, beziehungsweise choreografiert. 

 

Anmeldung und Information per Email inthissection@juschka-weigel.de, Telefon 0176 578 601 83.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: „We are not everybody’s darling“ - Projekt für tanzinteressierte Jugendliche hat noch Plätze frei