Besucher:   301385
Ein Klick auf Symbol verrät Information

 

Facebook   YouTube   Instagram   Pinterest

 

Informationen - Corona

 

Bürgerhaushalt

 

Katastrophenschutz

 

Maerker Kyritz

 

Kyritz West

 

LOGO Klosterviertel

 

Kyritz 2025

 

Imagefilm

 

Webcam

 

Netzwerk Gesunde Kinder

 

Sponsoren

 

Defibrillator Sponsoren

 

Ausbildungsinitiative

 

DIE HANSE

 

Historische Stadtkerne

 

Familienwegweiser

 

Kleeblattregion

Brandenburg vernetzt
 
RSS-Feed   Link verschicken   Drucken
 

Auftakt für die Tourismussaison 2020 mit der offiziellen Eröffnung der Wohnmobilstellplätze am Untersee

Kyritz, den 20.05.2020

Mit der offiziellen Eröffnung der neuen Wohnmobilstellplätze am Kyritzer Untersee eröffneten die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke und der Geschäftsführer des Tourismusverbands Prignitz Mike Laskewitz symbolisch die Tourismussaison 2020. 


Wohnmobilstellplätze beliebt


Von Jahr zu Jahr steigt die Zahl der Wohnmobilisten, die am Parkplatz Wässering in der Graf-von-der-Schulenburg-Straße in Kyritz Station machen. Die Wohnmobilstellplätze an der Wässering wurden im Frühjahr 2014 eröffnet – zunächst sieben, gefördert vom Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung aus dem europäischen Landwirtschaftsfonds für ländliche Entwicklung (ELER). Insgesamt gab die Stadt Kyritz damals für die Planungs- und Bauleistungen rund 68.000 € aus. Direkt an den Stellplätzen gibt es die Möglichkeit der Stromnutzung sowie Anlagen der Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung. Im Frühjahr 2019 wurden Stellflächen sowie Stromversorgung für acht weitere Wohnmobile geschaffen. Wasser kostet 1 Euro, Strom für 8 Stunden ebenfalls. Die Entsorgung ist kostenfrei. Der Zugang zur WC-Anlage erfolgt über den Einwurf von 50 Cent. Duschmarken sind für 1 Euro erhältlich. 


Abgerundet wird das Ensemble mit einer Informationstafel, die in Kooperation mit dem Tourismusverband Prignitz gestaltet wurde und unter dem Motto „Reisemobillandschaft Prignitz“ die Besonderheiten des Stellplatzes und der Stadt Kyritz zeigt, aber auch auf die Wohnmobilstellplätze in der Umgebung und der gesamten Prignitz hinweist. Mit großformatigen Fotos im WC machen wir Lust auf einen Ausflug zum See. In der WC-Anlage gibt es großformatige Fotos, die auf den See aufmerksam machen sowie eine Prospektwand, an der die Wohnmobilisten auch außerhalb der Öffnungszeiten des Kultur- und Tourismusbüros Stadtpläne und Ausflugstipps entnehmen können. Dies wird auch sehr gern genutzt. 


Im vergangenen Jahr waren die Stellplätze an der Wässering häufig überbelegt und die Reisemobilisten mussten auf die angrenzenden Pkw-Stellplätze ausweichen oder weiterreisen. Um für die Wohnmobilisten wie für die Kyritzer die Situation auf den Stellplätzen auch bei großer Nachfrage zu optimieren, möglichst vielen Wohnmobilisten das Kennenlernen von Kyritz zu ermöglichen, dabei jedoch die Abgrenzung zum Camping zu gewährleisten, wurde eine Gebühr von 10 Euro pro Tag ab dem vierten Tag eingeführt. Die ersten Reisemobilisten haben am Montag diese Gebühr im Tourismusbüro entrichtet.

 

Seit Herbst 2019 gibt es nun acht Wohnmobilstellplätze inklusive Stromversorgung und Stellplatz-Infotafel am Untersee, finanziert mit Mitteln der Leader-Förderung. Am 19. Mai wurden Sie nun offiziell eröffnet.


Start in die Tourismussaison 2020


Verspätet aber hoch motiviert wird damit auch in Kyritz, dem Dosse-Seen-Land und der gesamten Reiseregion Prignitz in die Tourismussaison 2020 gestartet. Das Oster- und erste Frühjahrs-Geschäft musste ausfallen, doch nun wird nach vorn geschaut. Die Region Dosse-Seen-Land ist wie die Prignitz noch immer ein Geheim-Tipp. Und das kommt der Region nun zugute. Hier gibt es noch einsame Rad- und Wanderwege, nicht überfüllte Badestellen, Unterkünfte und Restaurants. Hier kann Abstand gehalten und genossen werden. Der Slogan des Dosse-Seen-Lands (Region Kyritz, Wusterhausen und Neustadt (Dosse) "Grüne Provinz genießen in Brandenburg" kann hier gelebt werden.


Nachfrage nach Urlaub im Dosse-Seen-Land steigt


Bereits in den vergangenen Jahren ist die Nachfrage nach Urlaub in Kyritz und dem Dosse-Seen-Land stark angestiegen. Das Amt für Statistik erfasst die Unterkünfte mit 10 und mehr Betten. Hier konnte die Stadt Kyritz und das gesamte Dosse-Seen-Land in den vergangenen Jahren große Zuwächse verzeichnen: Steigerung der Gäste in Kyritz von 2017 auf 2018 14,62 Prozent, von 2018 auf 2019 noch einmal um 11,81 Prozent, bei den Übernachtungen von 2017 auf 2018 um 24,15 Prozent und von 2018 auf 2019 noch einmal um 18 Prozent. Für das gesamt Dosse-Seen-Land sehen die Zahlen ähnlich aus. Dazu kommen noch einmal geschätzt die gleiche Anzahl an Übernachtungen in Gästezimmern, Ferienwohnungen, Ferienhäusern oder bei Bekannten/Verwandten. Außerdem besuchen die Region sehr viele, statistisch nicht erfasste Tagesgäste. Auch in unserem Kultur- und Tourismusbüro gibt es eine deutliche Steigerung in den Gästezahlen (Steigerung von 2018 auf 2019 um 24,42 Prozent). Zudem sind die Telefon-, Email- und Briefanfragen deutlich gestiegen.


Stadt Kyritz investiert 


Die Stadt Kyritz hat in den vergangenen Jahren viel in die Entwicklung des Tourismus investiert. Neben den Wohnmobilstellplätzen sind hier die sanierte Altstadt und auch die Kleinsthäuser zu nennen, die als Ferienhäuser genutzt werden. Das frühere Franziskanerkloster wird derzeit zum Kulturstandort mit Veranstaltungsraum und Museum entwickelt.


Ein weiterer wichtiger Entwicklungsschwerpunkt für die Stadt ist das Seeumfeld. Zunächst wurde die Seepromenade mit Spielplatz gestaltet. Im vergangenen Jahr wurden auf der Insel die Wege neu angelegt, die Terrassen inklusive barrierefreiem Zugang zum Sanitärbereich erneuert, kranke Bäume entnommen, neuer Rasen gesät, Sträucher und Bodendecker gepflanzt, ein Spielplatz gestaltet, eine Aussichtsplattform an der Südseite der Insel angelegt und der Steg der Fahrgastschifffahrt erneuert. 
In diesem Winter wurden an der Seepromenade ein neuer Steg für die Fähre sowie eine neue Anlegestelle für die Fahrgastschifffahrt inklusive Anlegemöglichkeiten für kleine Boote sowie eine Slipanlage gebaut, das Ufer befestigt und die Grünanlagen und Wege in diesem Bereich neu gestaltet. Der Stegebau ist abgeschlossen. In der Woche nach Himmelfahrt beginnen die Arbeiten im Landschaftsbau.


Kultur- und Tourismusbüro wieder geöffnet


Das Kultur- und Tourismusbüro wurde im Jahr 2017 von der Stadt übernommen. Nach der Corona-Pause ist es seit dem 18. Mai wieder geöffnet, zunächst Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 13 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten sind die Mitarbeiterinnen telefonisch und per Email zu erreichen und in dringenden Angelegenheiten können auch Termine außerhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden. Die Öffnungszeiten werden Bedarf und der Entwicklung der Corona-Pandemie angepasst und nach und nach ausgeweitet.


Gastronomie und Unterkunftsanbieter gut auf Saison vorbereitet


Auch die Kyritzer Unternehmen haben viel investiert. So haben beispielsweise direkt vor der Corona-Zwangspause Bluhms Hotel und Cafe Schröder renoviert und die Pension Bülau weitere Zimmer ausgebaut und eingerichtet. Ein neues Eiscafe hat im vergangenen Jahr eröffnet. Alle starteten gut vorbereitet und motiviert am 15. Mai in die Saison, die Hotels folgen dann am 25. Mai. 


Wochenend-Bus-Stadtlinie verkehrt ab dem Pfingstwochenende


Die Stadt unterstützt den Neustart nicht nur durch die Investitionen, sondern auch durch die Wochenend-Bus-Stadtlinie 701. Sie wird am Pfingstwochenende wieder mit vier Umläufen am Samstag und am Sonntag starten und verbindet bis zum 4. Oktober Kyritz-West, die Altstadt mit dem Untersee. Die Wochenend-Stadtlinie ist ein Gemeinschaftsprojekt von Stadt, Landkreis OPR und der Busgesellschaft ORP.


Dieser in Kyritz gut funktionierende und - in diesen Zeiten wichtig - nicht überfüllte Nahverkehr mit Bus und Bahn soll neben Empfehlungen für Outdooraktivitäten wie Kanu, Wandern, Radeln in einsamer Natur auch in den Mittelpunkt des diesjährigen Marketings gerückt werden.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Auftakt für die Tourismussaison 2020 mit der offiziellen Eröffnung der Wohnmobilstellplätze am Untersee