Besucher:   427091
Ein Klick auf Symbol verrät Information
 
Facebook   YouTube   Instagram   Pinterest  

                                                                                         

  Wahlen 2024 

 

 Kyritz App 

 

 

 

Termin online buchen

 

Maerker Kyritz

 

Logo

 

 Logo 

 

Pflege vor Ort

 

Seniorenwegweiser

 

Kyritz-West

 

Katastrophenschutz

 

Asyl & Hilfe & Migration

 

Kyritz handelt

 

Landeplatz Nordwestbrandenburg

 

kulturklosterkyritz

 

Webcam

 

Kyritz 2025

 

Imagefilm

 

  Netzwerk Gesunde Kinder  

 

Sponsoren

 

Defibrillator Sponsoren

 

DIE HANSE

 

Historische Stadtkerne

 

Familienwegweiser

    

  Kleeblattregion

Brandenburg vernetzt
 
RSS-Feed   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

1,734 Millionen Euro Fördermittel für die Sanierung der Pritzwalker Straße in Kyritz

Kyritz, den 23.04.2024

Der Brandenburger Infrastrukturminister Rainer Genilke überreichte heute Bürgermeisterin Nora Görke einen Förderbescheid über 1,734 Millionen Euro für die grundhafte Erneuerung der Pritzwalker Straße in Kyritz. Die Zuwendung erfolgt aufgrund der Richtlinie für Maßnahmen im kommunalen Straßenbau zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden des Landes Brandenburg.

 

Bürgermeisterin Nora Görke freut sich über die finanzielle Unterstützung: „Dank der großzügigen Förderung können wir die Bedingungen für die Verkehrsteilnehmer und für die Anlieger auf einer der wichtigsten Kyritzer Zufahrtsstraßen deutlich verbessern.“

 

Gebaut werden soll die Pritzwalker Straße zwischen der Mühlenstraße im Süden und der Zufahrt zu den Verbrauchermärkten (Hagebau, Edeka und Aldi) im Norden - auf einer Gesamtlänge von ca. 700 Metern.

 

Der überwiegende Teil der Fahrbahn der Pritzwalker Straße ist bisher mit Kleinsteinpflaster aus Granit befestigt. Die Pflasterbefestigung aber auch die Abschnitte mit Asphaltdecke weisen derzeit große Unebenheiten und Ausbrüche auf. Nach Niederschlägen kommt es zu Pfützenbildung. Der Verkehrslärm wird durch die lauten Rollgeräusche auf der Pflasterbefestigung verstärkt. Zukünftig soll die Fahrbahn der Pritzwalker Straße eine Befestigung aus Asphalt erhalten.

 

Das Bauvorhaben beinhaltet neben der Sanierung der Straße auch die komplette Erneuerung der baulichen Anlagen für die Niederschlagsentwässerung. Die Entwässerung der Verkehrsflächen und teilweise der angrenzenden Grundstücke wird über einen neu zu errichtenden Regenwasserkanal mit Anbindung an einen vorhandenen Regenwasserkanal in der Mühlenstraße erfolgen. Der Wasser- und Abwasserverband Dosse wird zudem die Schmutz- und Trinkwasserleitung erneuern.

 

Weiterhin sind die Erneuerung bzw. Umgestaltung der vorhandenen Bushaltestellen und die Erneuerung der Straßenbeleuchtung geplant. Die parallelen Geh- und Radwege sollen ergänzt bzw. teilweise erneuert werden. Ebenfalls erneuert werden die Grundstückszufahrten. Angelegt werden zudem neue Fahrradstellplätze. Im Bereich der Schule ist ein Fußgängerüberweg geplant.

 

Die Baumaßnahme soll voraussichtlich im Herbst 2024 beginnen und zunächst den Abschnitt zwischen der Zufahrt zu den Verbrauchermärkten und der Einmündung Perleberger Straße beinhalten.

 

 

Bild zur Meldung: 1,734 Millionen Euro Fördermittel für die Sanierung der Pritzwalker Straße in Kyritz