Besucher:   406370
Ein Klick auf Symbol verrät Information
 
Facebook   YouTube   Instagram   Pinterest

 

 

Befragung der Stadt Kyritz

 

Bürgerhaushalt

 

Asyl & Hilfe & Migration

 

Kyritz App

 

Maerker Kyritz

 

Pflege vor Ort

 

Logo

 

Kyritz-West

 

Informationen - Corona

 

Kyritz handelt

 

Landeplatz Nordwestbrandenburg

 

Katastrophenschutz

 

LOGO Klosterviertel

 

Webcam

 

Kyritz 2025

 

Imagefilm

 

Netzwerk Gesunde Kinder

 

Sponsoren

 

Defibrillator Sponsoren

 

DIE HANSE

 

Historische Stadtkerne

 

Familienwegweiser

 

Kleeblattregion

Brandenburg vernetzt
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Holzhausen

Vorschaubild

Fläche: 11,1 km²

Einwohner: 287 (Stand: 31.12.2012)

An der Landstraße nach Havelberg liegt drei Kilometer südwestlich von Kyritz das Dorf Holzhausen Im Jahre 1345 wird es zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt. Aus dieser Zeit stammt auch die Dorfkirche, die als Feldsteinbau mit Querturm errichtet wurde. Im dreißigjährigen Krieg gab es in Holzhausen drei Rittersitze.

 

Karte 

 

In den Jahren 1996 und 1999 wurde Holzhausen zweimal in Folge Sieger des Bundeswettbewerbes "Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft" auf Kreisebene und in den Jahren 1997 und 2000 Dritter auf Landesebene. 2011 konnte Holzhausen den Wettbewerb ein weiteres Mal auf Kreisebene gewinnen und am Landeswettbewerb 2012 teilnehmen.

 

Rings um Holzhausen gibt es wunderbare Wandermöglichkeiten auf fast naturbelassenen, mit Kopfweiden bestückten Feldwegen, welche zu Fuß oder mit dem Rad gut zu erkunden sind (Radwege sind vorhanden). Auf diesen Wegen entdeckt man immer wieder idyllische Fleckchen, welche einfach zum Verweilen einladen. Durch die Nähe zur Kyritzer Seenkette (ca 3,5 km) mit der Kyritzer Insel, auf welcher sich eine Gaststätte befindet, erschließen sich noch weitere Erholungsmöglichkeiten, fernab von Stress und Hektik.

Weitere Infos zur Seenkette finden sie unter www.kyritz.de.
Durch die Nähe zu Kyritz ist Holzhausen in den vergangenen Jahren immer attraktiver für Eigenheimbauer und Stadtflüchtige geworden, sodaß seit 1995 ein stetiger Zuwachs (auch durch überdurchschnittlich viele Geburten) von Einwohnern ( z.Z. ca. 350 ) zu verzeichnen war.

 

 

Brunnen 

 

Im September 2003 wurde vor dem Gemeindezentrum ein kleiner beschaulicher Quellbrunnen errichtet mit dem Namen " Spechtbrunnen ". Dieser Specht findet seinen Ursprung in der Novelle von Rudolf Leppin, dessen Handlung im Dreißigjährigen Krieg spielt. Dabei geht es als Titelheld um einen jungen Mann namens Jürgen Specht, welcher auszieht, um den Tod seiner Eltern zu rächen. Seine Erlebnisse dabei sind in diesem literarischen Werk niedergeschrieben. Unter anderem rettet er als zeitweiser Angehöriger der Schwedischen Truppen König Gustav Adolf von Schweden das Leben . Das Buch ist in Kürze als Neuauflage im Buchhandel erhältlich.

 

 

 

 Ort


Fotoalben



Veranstaltungen

19.10.​2022
19:30 Uhr
Ortsbeiratssitzung
Am 19.10.2022 findet um 19:30 Uhr in der Gaststätte "Märkischer Hof" eine Ortsbeiratssitzung statt. Interessenten sind herzlich eingeladen. Die Tagesordnung wird an dieser Stelle rechtzeitig bekanntgegeben.
 

Aktuelle Meldungen

Infotafeln in Holzhausen fertiggestellt! Die MAZ berichtet.

(08.02.2022)

Wer sich für die Dorfgeschichte von Holzhausen und Vollmersdorf interessiert, für den gibt es seit Ende Januar 2022 eine neue Informationsquelle. An insgesamt 11 markanten Punkten in Holzhausen und Vollmersdorf wurden Informationstafeln aufgestellt. Sie vermitteln Wissenswertes zu Gebäuden und Plätzen die für die Dorfgeschichte bedeutsam waren bzw. sind und informieren über Ereignisse der Dorfgeschichte.

 

Am 05.02.2022 berichtete die MAZ in einem ausführlichen Artikel über die Fertigstellung des Projekts.

 

Märkische Allgemeine Zeitung -Artikel zu den Infotafeln in Holzhausen-

Quelle: Wolfgang Hörman, Märkische Allgemeine Zeitung

 

Die Tafeln sind an folgenden Standorten zu finden:

  • Gaststätte Märkischer Hof
  • Gutshof (am Gehweg vor der Einfahrt zum Gutshof)
  • Kirche
  • am Zugang zum Spielplatz
  • vor den Reihenhäusern in der Lindenstraße
  • Kriegerdenkmal
  • vor der ehemaligen Gaststätte Adolf Herbert
  • im Bereich des Bebauungsplangebietes (Neubauten)
  • ehemaliger Standort der Windmühle (an der Straße vor dem Grdst. der Fam. Hanke)
  • ehemaliges Schulgebäude und Küsterhaus (heutiges Bürger- und Vereinszentrum)
  • Vollmersdorf

 

Viel Spaß beim Erkunden.

Bürgerverein Holzhausen gewinnt 5. Platz im Wettbewerb "Unser Dorf lebt durch uns!" 2021

(04.01.2022)

Der Bürgerverein Holzhausen e.V. hat sich 2021, wie im Jahr zuvor, am Kreiswettbewerb "Unser Dorf lebt durch uns! beteiligt und erneut den mit einem Preisgeld verbundenen 5. Platz belegt.

Unser Landrat Ralf Reinhardt hat dem Bürgerverein aus diesem Anlass ein Glückwunschschreiben übersandt in dem er ausführt:
"Es erfüllt mich mit Stolz zu erfahren,

  •  wieviel durch die ehrenamtliche Arbeit in unserem Landkreis bewegt und geleistet wird,
  • wie die Lebensbedingungen und das Lebensumfeld aktiv gestaltet werden,
  • wie sich engagiert, gegenseitig unterstützt und geholfen wird,

um das Leben im ländlichen Raum für alle attraktiv zu gestalten." ...

Ich möchte Ihnen für die geleistete Arbeit danken, und Sie bitten, in Ihren Bemühungen auch künftig nicht nachzulassen."

Herzlichen Glückwunsch an den Bürgerverein!

Foto zu Meldung: Bürgerverein Holzhausen gewinnt 5. Platz im Wettbewerb "Unser Dorf lebt durch uns!" 2021

1. Kreisdorftag in Holzhausen

(16.10.2021)

Herzlich Willkommen zum Kreisdorftag in HolzhausenAm 16.10.2021 fand in Holzhausen die Premiere für den Kreisdorftag statt. Die Idee, einen Kreisdorftag zu veranstalten, geht auf eine Initiative von Teilnehmern der Auszeichnungsveranstaltung zum Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" zurück. Ziel der vom Landkreis unterstützten Veranstaltung soll es sein, einen Austausch über Erfahrungen, Ideen, Probleme und Lösungsmöglichkeiten auf Gemeindeebene zu ermöglichen und so das bürgerschaftliche Engagement zu fördern.

 

Um diesem Ziel gerecht zu werden, wurden den angereisten Gästen vielfältige Einblicke in das Holzhausener Dorfleben geboten. Treffpunkt für alle Teilnehmer war die Gaststätte "Märkischer Hof". Nach einem Imbiss wurden alle Anwesenden durch den Holzhausener Ortsvorsteher Andreas Lange und die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke begrüßt. Weitere Grußworte gab es vom Vizelandrat Werner Nüse.

 

Danach ging es per Kremser oder zu Fuß los zur Dorfbesichtigung. Erste Station war die Spechthöhe. Von dort konnten sich alle Teilnehmer einen guten Überblick über das Dorf verschaffen. Es gab Infos zur Jagdgenossenschaft und zu Feldsöllen. Die "Jäglitzer Hörner" umrahmten das Ganze musikalisch.

 

Die nächsten Stationen waren Vollmersdorf und der Rastplatz Förstersruh mit seinem schön gestalteten Blumenbeet.

 

An der Kiesgrube Holzhausen wurden die Teilnehmer über den aktuellen Stand informiert. Ein Ornithologe ermöglichte mit seinem Vortrag interessante Einblicke in die Tierwelt des Areals.

 

Den nächsten Stop gab es an der Dorfkirche. Hier wurde unter anderem über das Ergebnis der Renovierungsarbeiten und den Einbau von Sanitäranlagen berichtet.

 

Eine weitere Station war die Kita "Sonnenschein", die besichtigt werden konnte.

 

Gegen 17:00 Uhr fanden sich alle zum abschließenden Erfahrungsaustausch in der Gaststätte "Märkischer Hof" ein. Hier kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.

 

Dank es Engagements vieler fleißiger Helfer war der erste Kreisdorftag nach einhelliger Meinung ein voller Erfolg.

Gemeinderäume nach Umbau- und Sanierungsarbeiten eingeweiht

(10.10.2021)

Am 10. Oktober 2021 wurden im Rahmen eines Erntedankfestes die neuen Gemeinderäume in der Kirche Holzhausen eingeweiht. Als Ehrengäste waren die Superintendentin Eva-Maria Menard und die Bürgermeisterin Nora Görke bei dem Festakt dabei. Für das leibliche Wohl war mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

Historische Dokumente an Ortsbeirat übergeben

(19.07.2021)

Dokument aus dem 18. JahrhundertAm 08.07.2021 besuchten Mitglieder des Ortsbeirates den Ort Flecken Zechlin in der Nähe von Rheinsberg um dort Dokumente aus dem Nachlass des letzten Gutsbesitzers von Holzhausen, Hans Herman Weule (*14.07.1908 †15.01.1979),  entgegenzunehmen. Der Kontakt war auf Initiative von Herrn Hans Behm aus Flecken Zechlin zustande gekommen. 

Es stellt sich an dieser Stelle sicherlich die Frage, wie diese Dokumente nach Flecken Zechlin gelangt sind. Daher ein kurzer Rückblick:

Im "Landwirtschaftlichen Adreßbuch der Rittergüter, Güter und Höfe der Provinz Brandenburg" ist auf Seite 71 folgender Eintrag zu lesen:

"Holzhausen b. Kyritz; Rittergut mit den Vorwerken Zernitz und Leppinsplan 754,5 ha; 1929 Helene und Hans Hermann Weule"

Das Gut hatte also 1929 eine Größe von 754,5 ha.

16 Jahre und einen Weltkrieg später, am 02. September 1945, verkündete Wilhelm Pieck in Kyritz die Bodenreform. Siehe dazu folgenden Auszug aus seiner Rede:

Liebe Freunde, Bauern und Landarbeiter! ….. Das Problem des Lebensraumes für die Bauern besteht gerade darin, dass sie den ihnen von den Junkern und Feudalherren gestohlenen Lebensraum zurücknehmen und das Junkerland wieder in Bauernhand übernehmen. … Sie brauchen sich nur die Besitzverhältnisse im Kreise Ostprignitz näher anzusehen, um zu verstehen, wie das Problem des Lebensraumes gelöst werden muss. Es gibt im Kreise allein 68 große Güter, von denen jedes weit über 100 ha Grundfläche hat, darunter solche, wie das des Junkers v. Rendor in Zaatzke mit 719 Hektar, des v. Königsmarck in Kötzlin mit 587 Hektar, das v. Weule in Holzhausen mit 550 Hektar, das des Junkers v. u. zu Putlitz in Laaske mit 512 Hektar, des Gutsbesitzers Kiepert in Fretzdorf mit 463 Hektar und des Gutsbesitzers Stein in Rapshagen mit 403 Hektar….

Die Gutsbesitzer, die über mehr als 100 ha Land verfügt hatten, wurden enteignet und im weiteren Verlauf "ausgesiedelt". Zur Aussiedlung war ergänzend angewiesen worden, dass der Ausgesiedelte mindestens 50 km entfernt von seinem ehemaligen Besitz angesiedelt werden muss.

Herr Weule wurde nach Flecken Zechlin umgesiedelt und lebte dort bis zu seinem Tod im Jahr 1979 im Haus der Familie von Hans Behm. Bei seiner Umsiedlung hatte Herr Weule offenbar viele Unterlagen, die das Gut Holzhausen betrafen, mitgenommen. Diese Unterlagen, welche jahrelang im Haus der Familie Behm gelagert hatten, waren von Herrn Behm mit tatkräftiger Unterstützung von Frau Anneliese Löser gesichtet worden. Frau Löser hatte insbesondere beim "Übersetzen" der in Sütterlin geschriebenen Texte geholfen. Anschließend nahm Herr Behm Kontakt zum Ortsbeirat auf, um die Übergabe der Dokumente zu organisieren.

Die Schriftstücke aus dem 18. - 20. Jahrhundert befinden sich jetzt in Holzhausen und sollen unter fachlicher Anleitung gesichtet, bewertet und in geeigneter Form präsentiert bzw. archiviert werden. Wir werden zu gegebener Zeit weiter berichten.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Herrn Behm und Frau Löser. Durch ihr Engagement besteht jetzt die Möglichkeit mehr über die Vergangenheit unseres Ortes zu erfahren und diese Informationen allen Interessierten zugänglich zu machen.

Bürgerverein Holzhausen gewinnt Preis im Wettbewerb "Unser Dorf lebt durch uns!"

(20.12.2020)

Durch den vom Landkreis OPR veranstalteten Wettbewerb "Unser Dorf lebt durch uns!" soll die Arbeit von Vereinen, Clubs und weiteren Akteuren, die sich aktiv in die Gestaltung eines attraktiven Landlebens einbringen, gewürdigt werden.

Der Wettbewerb wird in zwei Kategorien durchgeführt. In Kategorie I konnten sich Vereine oder Interessengruppen bewerben, die mehrere Themenfelder bearbeiten. In Kategorie II werden Akteure gewürdigt, die sich auf ein spezielles Themenfeld oder eine bestimmte Zielgruppe spezialisiert haben.

Der Bürgerverein Holzhausen e.V. wurde für sein Engagement von der Jury , bestehend aus Mitarbeitern der Kreisverwaltung, mit einem 5. Platz in der Kategorie I geehrt. Die Plätze 1bis 5 wurden im Wettbewerb mit einem Preisgeld von jeweils 1000 € gewürdigt.

Das Geld soll für weitere Projekte in und um Holzhausen verwendet werden. 

Herzlichen Glückwunsch an den Bürgerverein!

Foto zu Meldung: Bürgerverein Holzhausen gewinnt Preis im Wettbewerb "Unser Dorf lebt durch uns!"

Holzhausen gewinnt im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" Sonderpreis

(19.10.2020)

Am 19.10.2020 fand im Kulturhaus Kyritz in feierlichem Rahmen die Preisverleihung im Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Herrn Nüse, dem Ersten Beigeordneten des Landrats und Leiter des Dezernats Bauen, Ordnung und Umwelt des Kreises Ostprignitz-Ruppin.

Holzhausen hat im diesjährigen Wettbewerb einen Sonderpreis gewonnen. In ihrer Laudatio betonte Frau Woltersdorf, die Organisatorin des Wettbewerbs im Kreis OPR, dass die Jury davon beeindruckt war, wie es in Holzhausen gelungen ist, Landschaft und Dorfgeschichte erlebbar zu machen. Als Beispiel nannte sie die Geschichte vom Specht von Holzhausen, die wie ein roter Faden an vielen Stellen des Dorfes erkennbar ist.

Die Hauptpreise gingen in diesem Jahr an Wuthenow (1. Preis), Freyenstein (2. Preis) und Berlitt (3. Preis).

Foto zu Meldung: Holzhausen gewinnt im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" Sonderpreis