Besucher:   429701
Ein Klick auf Symbol verrät Information
 
Facebook   YouTube   Instagram   Pinterest  

                                                                                     

 Kyritz App 

 

 

 

Termin online buchen

 

Maerker Kyritz

 

Logo

 

 Logo 

 

Pflege vor Ort

 

Seniorenwegweiser

 

Kyritz-West

 

Katastrophenschutz

 

Asyl & Hilfe & Migration

 

Kyritz handelt

 

Landeplatz Nordwestbrandenburg

 

kulturklosterkyritz

 

Webcam

 

Kyritz 2025

 

Imagefilm

 

  Netzwerk Gesunde Kinder  

 

Sponsoren

 

Defibrillator Sponsoren

 

DIE HANSE

 

Historische Stadtkerne

 

Familienwegweiser

    

  Kleeblattregion

Brandenburg vernetzt
 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

St. Marienkirche Kyritz

Vorschaubild St. Marienkirche Kyritz

Vorschaubild St. Marienkirche Kyritz

Erbaut wurde die St. Marienkirche im 12. Jahrhundert, zum Teil im romanischen und frühgotischen Stil als einschiffige Hallenkirche. Sie war ursprünglich dem Heiligen Nikolaus, dem Schutzpatron der Seefahrer und Kaufleute, gewidmet. Die heutige Kirche, die zu Beginn des 18. Jahrhunderts als Dreihallenkirche errichtet wurde, besteht zum Teil aus Feld- und Backsteinen. 1850 entstanden am Westgiebel zwei Türme, erbaut von Oberhofbaurat August Stüler, einem Schüler Schinkels.

  • 1868: Schenkung des Altargemäldes „Christi Himmelfahrt“ von E. Däge durch die Königin Witwe Elisabeth (König Friedrich Wilhelm IV.)
  • 1888: Entfernung der Glocken aus dem Giebel nach einem Unglück, Aufhängung innerhalb der Türme
  • 1904/05: Renovierung des Innenraumes, Backstein wird vom Putz befreit, Umsetzung der Kanzel von der Süd- an die Nordseite, Einbau einer Heizungsanlage, Buntfenster im Chorraum
  • 1926: Buntfenster in den Seitenschiffen - Stiftungen von Kyritzer Vereinen und Bürgern
  • 1980-85: Restaurierung des Gemäldes „Die Kreuztragung Christi“ aus der Rubensschule durch die Fa. Seifert / Potsdam


Mehr Daten zur Geschichte der St. Marienkirche finden Sie hier!

Die im Jahre 1873 erbaute Orgel stammt aus der Orgelbauwerkstatt von Adolf Reubke in Hausneindorf im Harz. Sie besitzt 40 Register, verteilt auf 3 Manuale und Pedal. Die dispositionellen Veränderungen, die im Laufe der Jahre vorgenommen wurden, konnten 1995 während einer Generalreinigung und Teilrestaurierung wieder rückgängig gemacht werden. Die Orgel ist die einzigste in ihrer Größe noch erhaltene Reubke-Orgel und gleichzeitig die größte romantische Orgel des 19. Jahrhunderts im Land Brandenburg.

 

 

Informationen zur Evangelische Kirchengemeinde finden Sie [hier]!

 

 

Vorschaubild St. Marienkirche Kyritz


Veranstaltungen

06.09.​2024
19:00 Uhr
Pasternack in church
Andreas Pasternack (Saxophon) und Christian Ahnsehl (Gitarre)Eintritt: 23,- EUR im Vorverkauf [mehr]
 
15.09.​2024
17:00 Uhr
Pegasus-Quartett im Konzert - Herbstserenade zum Sommerausklang - Vokalmusik der Romantik
Kompositionen von Felix Mendelssohn Bartholdy, Fanny Hensel, Saint-Saëns u.a.Juliane Kunzendorf (Sopran), Isabel Felgenhauer (Alt)Tobias Fahnert (Tenor) Alexander Lust (Bass)Eintritt frei [mehr]
 
01.12.​2024
16:00 Uhr
Mitmach-Adventsmusik
Eingeladen sind alle, die ein Musikinstrument spielen: Flöten / Gitarren / Streichinstrumente / ... [mehr]
 
14.12.​2024
17:00 Uhr
48. Advents- und Weihnachtsmusik des Posaunendienstes
60 Bläserinnen und Bläser aus den Kirchenkreisen Prignitz und Wittstock-Ruppin musizieren Advents- und Weihnachtslieder aus aller WeltLeitung: LPW Christian Syperek / KMD Michael Schulze Eintritt frei [mehr]
 
 

Fotoalben



Filmvorführungen

Der müde Tod - Stummfilm & Orgel
Regie: Fritz Lang (1921) | mit Übertragung auf großer LeinwandKMD Manuel Gera (Jüterbog) – OrgelimprovisationEintritt: 10,- EUR (FSK 12) [mehr]
03.11.2024 bis 03.11.2024 um 17:00 Uhr