Besucher:   408154
Ein Klick auf Symbol verrät Information
 
Facebook   YouTube   Instagram   Pinterest

 

 

Befragung der Stadt Kyritz

 

Bürgerhaushalt

 

Asyl & Hilfe & Migration

 

Kyritz App

 

Maerker Kyritz

 

Pflege vor Ort

 

Logo

 

Kyritz-West

 

Informationen - Corona

 

Kyritz handelt

 

Landeplatz Nordwestbrandenburg

 

Katastrophenschutz

 

LOGO Klosterviertel

 

Webcam

 

Kyritz 2025

 

Imagefilm

 

Netzwerk Gesunde Kinder

 

Sponsoren

 

Defibrillator Sponsoren

 

DIE HANSE

 

Historische Stadtkerne

 

Familienwegweiser

 

Kleeblattregion

Brandenburg vernetzt
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kultur|Kloster|Kyritz

Johann-Sebastian-Bach-Str. 2
16866 Kyritz


Aktuelle Meldungen

Tag der offenen Baustelle im Kultur|Kloster|Kyritz am 3. Dezember

(23.11.2022)

Die Stadt Kyritz lädt am 3. Dezember von 11 bis 14 Uhr zum Baustellenbesuch im Kultur|Kloster|Kyritz in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 2 ein.  Halbstündlich werden Führungen in kleinen Gruppen angeboten. So können sich alle Interessierten über die Sanierungsarbeiten und die Fortschritte beim Umbau der früheren Brennerei zur zukünftigen Stadtbibliothek aus erster Hand und direkt vor Ort informieren.

 

Für die Teilnahme an einer Baustellenführung wird zur Vereinbarung eines Zeitfensters um Voranmeldung bei der Stadtverwaltung Kyritz unter der Telefonnummer 033971-85223 oder per Email an gebeten.

 

Hinweis: Die Baustelle ist nicht barrierefrei und das Tragen von festem Schuhwerk dringend erforderlich.

Foto zur Meldung: Tag der offenen Baustelle im Kultur|Kloster|Kyritz am 3. Dezember
Foto: Frühere Brennerei - Foto: ews Stadtsanierungsgesellschaft mbH

Großes Interesse am Tag der offenen Baustelle zum Tag des offenen Denkmals im Kultur|Kloster|Kyritz

(12.09.2022)

Ca. 120 Besucher nutzten zum Tag des offenen Denkmals am 11. September die Chance, sich auf der Baustelle des Kultur|Kloster|Kyritz von den Fortschritten bei der Sanierung der früheren Brennerei und zukünftigen Stadtbibliothek zu überzeugen:

 

Die Wände der künftigen Bibliothek sind mittlerweile verputzt, die unteren Bereiche mit Dämmung versehen. Seit dieser Woche wird auf den Boden des Kellers der Estrich aufgebracht. Die Estrichleger werden bis Anfang Oktober nach und nach im Obergeschoss, Erdgeschoss und abschließend im Dachgeschoss weiterarbeiten. In den jeweils fertiggestellten Bereichen werden die Wände dann weiter mit Dämmplatten versehen. Ist der Estrich verlegt, wird die Akustikdecke eingebaut.

 

Die Rohinstallationen aller technischen Medien (Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro- und Datenleitungen) sind weitgehend abgeschlossen, so dass die Innenputzarbeiten in allen Geschossen beginnen konnten. In enger Abstimmung mit den Estrichlegern soll nun die Fußbodenheizung verlegt werden.

Die mit der Beleuchtungsausstattung beauftragte Firma Starkstromtechnik Ritter hat in allen Geschossen die Grundkörper der Deckenbeleuchtung vollständig eingebaut.

 

Mit den Innenputzarbeiten ist die Firma Uni Putz GmbH aus St. Egidien beauftragt. Die Putzarbeiten in allen Geschossen wurden abgeschlossen. Mitte August begann die Firma mit dem Kleben der Innendämmung.

 

Das Schachtgerüst für den Aufzug an der Nordfassade ist vollständig montiert und alle Fassadenanschlüsse für den Einbau der dreiseitigen Verglasung sind hergestellt. Die Verglasung ist bereits hergestellt. Im Anschluss daran wird die Aufzugtechnik mit der Fahrkabine eingebaut. Die Strom- und Steuerungsanschlüsse für den Aufzug im Gebäudeinnern werden derzeit vorbereitet. Der Einbau der Aufzugstechnik erfolgt ab September.
 

Foto zur Meldung: Großes Interesse am Tag der offenen Baustelle zum Tag des offenen Denkmals im Kultur|Kloster|Kyritz
Foto: Großes Interesse am Tag der offenen Baustelle zum Tag des offenen Denkmals im Kultur|Kloster|Kyritz

Tag der offenen Baustelle im Kultur|Kloster|Kyritz zum Tag des offenen Denkmals am 11. September

(09.09.2022)

Die Stadt Kyritz lädt zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 11. September, zu einem Tag der offenen Baustelle im Kultur|Kloster|Kyritz in die Johann-Sebastian-Bach-Straße 2 ein.

 

Von 14 bis 17 Uhr besteht die Möglichkeit Einblick in das Baugeschehen zu nehmen. Die Besucher erwarten Erläuterungen zur Historie und zum aktuellen Stand der Umbaumaßnahmen an der alten Brennerei zur zukünftigen Bibliothek sowie Kaffee und Kuchen.

 

Hinweis: Die Baustelle ist nicht barrierefrei. Das Tragen von festem Schuhwerk ist erforderlich.

 

 

Foto zur Meldung: Tag der offenen Baustelle im Kultur|Kloster|Kyritz zum Tag des offenen Denkmals am 11. September
Foto: Frühere Brennerei - Foto: ews Stadtsanierungsgesellschaft mbH

Am Kultur|Kloster|Kyritz wird weiter intensiv gearbeitet

(02.09.2022)

Die Sanierung des Kultur|Kloster|Kyritz schreitet von Tag zu Tag voran: Für den historischen Klausurflügel im Kultur|Kloster|Kyritz wurden wichtige Entscheidungen zum weiteren Vorgehen getroffen. In der früheren Brennerei und zukünftigen Stadtbibliothek sind derzeit Trockenbauer von Criton aus Bad Wilsnack, die Estrichleger der Estrich und Boden Bau GmbH aus Berlin und die Putzer von der Universalbau-Putz GmbH aus St. Egidien im Einsatz.

 

Die Wände der künftigen Bibliothek sind mittlerweile verputzt, die unteren Bereiche mit Dämmung versehen. Seit dieser Woche wird auf den Boden des Kellers der Estrich aufgebracht. Die Estrichleger werden bis Anfang Oktober nach und nach im Obergeschoss, Erdgeschoss und abschließend im Dachgeschoss weiterarbeiten. In den jeweils fertiggestellten Bereichen werden die Wände dann weiter mit Dämmplatten versehen. Ist der Estrich verlegt, wird die Akustikdecke eingebaut. Ausgeschrieben werden zudem zeitnah die Fliesen- und Plattenarbeiten für die Sanitärbereich, der Holzbelage für die Treppen sowie der Teppiche in den Büroräumen des Dachgeschosses. Bauforscher und Restauratoren setzen ihre Arbeiten am Klausurflügel bis zum Herbst fort.

 

Zur Planung der weiteren Sanierungsarbeiten fand in der vergangenen Woche im Klostergarten eine Beratung der Mitarbeiter des Bauamtes der Stadt sowie der Bürgermeisterin mit der Oberen und Unteren Denkmalbehörde, dem Architekturbüro, den Restauratoren und Bauforschern und der Museumskuratorin statt. Besprochen wurden die Details zum Laubengang, die Ausführung der Fluchttreppe, die historischen Befunde und die Dachdeckungen.

 

In Bezug auf den Laubengang müssen die historischen Dielen entfernt werden, sollen jedoch im Dachgeschoss des Klausurflügels wiederverwendet werden. Weiterhin wurde die freistehende Fluchttreppe mit drei Stützen auf der Gebäuderückseite mit Anbindung an den Laubengang in dessen Ausführung besprochen. Zur Dacheindeckung wurde abgestimmt, dass der Klausurflügel eine Kronendecke in Anlehnung einer historischen Deckung erhalten soll. Es wird geprüft, ob die derzeitigen Ziegel des Klausurflügels für das Veranstaltungsgebäude weiterverendet werden können. Zudem wurde festgelegt, dass die Haustüren der Bibliothek die Farbe der Fenster erhalten soll.

 

Von den Fortschritten am Bau und bei den Planungen konnten sich am Wochenende in mehreren Führungen die Kreisarbeitsgemeinschaft Ostprignitz-Ruppin des Städte- und Gemeindebundes sowie die Städtepartner aus Bailleul, Walcz und Werne überzeugen. Zum Tag des offenen Denkmals am 11. September öffnet dann die Baustelle von 14 bis 17 Uhr für alle Interessierten ihre Tore. Dann gibt es Informationen aus erster Hand zum Stand der Bauarbeiten und den Planungen der weiteren Sanierungsmaßnahmen.

 

Die Arbeiten an der Stadtbibliothek der vergangenen Monate im Detail:


Die Zimmerarbeiten der Firma Wagner sind bis auf kleinere Restleistungen abgeschlossen. Auch die Dacheindeckung durch Firma Dacheindeckung Havelberg ist inklusiver aller technischer Einbauten abgeschlossen. Das Anbringen der Bleche an den fertigen Schornsteinatrappen, des rückseitigen Giebels und der Ziertürmchen sind ebenfalls ausgeführt und beendet worden. Die Fallrohre sind bis auf die Endstücke angebaut worden.

Anfang Mai wurde durch die Firma Blitzschutz Wessel die Montage der Blitzschutzanlage auf dem Dach und deren Ableitung an den Fassaden vorgenommen. Ende Juli konnte das Gerüst abgebaut werden.

Die Fassadenarbeiten werden von der Firma Baupartner Wittstock GmbH, Wittstock ausgeführt. Zur Fassadengestaltung wurden Putze entfernt und Musterflächen zur Oberflächenbehandlung angelegt und mit der Denkmalbehörde abgestimmt. Auf die ursprünglich angedachte Lasur der Ziegelfassade wird auf Empfehlung des Architekturbüros verzichtet. An der Fassade sind zahlreiche Bauspuren ablesbar. Der Erhalt der Bauspuren erweist sich als architektonisch vorzeigbar.


Das Mauerwerk ist bis auf den Sockelbereich vollständig saniert, erforderliche Formsteine ersetzt und die Ziertürmchen an den Gebäudeecken wiederhergestellt. Die Verfugung der Ziegelfassaden ist, bis auf den Bereich, an dem die Fluchttreppe anzubauen ist, und den Sockelbereich, fertiggestellt.

Die Instandsetzungen des Sockelbereiches werden bis Mitte September fertiggestellt. Das Ost-Podest wurde als erstes begonnen und ist auch schon eingeschalt, bewehrt und betoniert. Anschließend wurde schon das Nord-Podest begonnen, weil der Zugang über das fertige Podest gewährleistet ist.

Die Verblechung der Fensterbänke ist fertiggestellt durch die Firma Dacheindeckung Havelberg.

Alle Fensterdetails wurden mit der Denkmalbehörde abgestimmt und die Werkspläne bestätigt. Die Fenster einschließlich der Rundfenster im Dachgeschoss, der Brandschutzelemente im Erdgeschoss der Rückfassade und des Panoramafensters im Obergeschoss sind eingebaut.

Der Einbau der Außen- und Innentüren erfolgt im 4. Quartal 2022. Da das Aufmaß für die Türen erst nach dem Kleben der Innendämmung durch die Firma Uni-Putz geschehen kann.

Das Schachtgerüst für den Aufzug an der Nordfassade ist vollständig montiert und alle Fassadenanschlüsse für den Einbau der dreiseitigen Verglasung sind hergestellt. Die Verglasung ist bereits hergestellt. Im Anschluss daran wird die Aufzugtechnik mit der Fahrkabine eingebaut. Die Strom- und Steuerungsanschlüsse für den Aufzug im Gebäudeinnern werden derzeit vorbereitet. Der Einbau der Aufzugstechnik erfolgt ab September.

Die Hausanschlüsse für Elektro, Abwasser und Telefon werden im Herbst 2022 hergestellt. Der Abstimmungstermin mit der E.DIS und der Telekom (vertreten durch die Firma Kommunikation & Service Ralf Sodemann) hat Anfang August stattgefunden.

Für die Ausführung der Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärarbeiten sowie der Elektroarbeiten wurde die Firma Eluh aus Kyritz gebunden. Die Rohinstallationen aller technischen Medien (Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro- und Datenleitungen) sind weitgehend abgeschlossen, so dass die Innenputzarbeiten in allen Geschossen beginnen konnten. Ab Anfang September wird die Fußbodenheizung in enger Absprache mit den Estrichlegern verlegt.

Die mit der Beleuchtungsausstattung beauftragte Firma Starkstromtechnik Ritter hat in allen Geschossen die Grundkörper der Deckenbeleuchtung vollständig eingebaut.

 

Mit den Innenputzarbeiten ist die Firma Uni Putz GmbH aus St. Egidien beauftragt. Die Putzarbeiten in allen Geschossen wurden abgeschlossen. Mitte August
begann die Firma mit dem Kleben der Innendämmung.

Die Firma Criton GmbH beginnt mit dem Stellen der Trockenbauwände im Dachgeschoss und Obergeschoss nach fertigem Kleben der Innendämmung.

Foto zur Meldung: Am Kultur|Kloster|Kyritz wird weiter intensiv gearbeitet
Foto: Am Kultur|Kloster|Kyritz wird weiter intensiv gearbeitet

10 Jahre Städtepartnerschaft mit Bailleul (Frankreich) gefeiert

(29.08.2022)

Gäste aus den Partnerstädten Bailleul (Frankreich), Walcz (Polen) und Werne (Nordrhein-Westfalen) feierten am Wochenende gemeinsam mit den Kyritzern 10 Jahre Städtepartnerschaft Bailleul - Kyritz. Nach der Begrüßung Samstagabend im Ratssaal, gewannen die Städtepartner am Sonntagvormittag Einblick in die Baustelle des Kultur|Kloster|Kyritz und genossen einen Mittagsimbiss im Klostergarten.

 

Am Sonntagnachmittag wurde dann auf dem Marktplatz bei französischen Melodien und Leckereien auf die Städtepartnerschaft zurück- und vorausgeblickt. Die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke und Florent Vandenabeele, Kabinettchef des Bailleuler Bürgermeisters, unterzeichneten eine Urkunde zur Bekräftigung der Städtepartnerschaft. Großen Dank gab es von beiden für die Aktiven in den Internationalen Clubs.

 

Initiiert vom Internationalen Club Kyritz und gefördert von der Kyritzer Wohnungsbaugesellschaf wurde anschließend am Untersee ein Tretboot des Strandbades zu 10 Jahren Städtepartnerschaft Bailleul - Kyritz getauft. Zum Abschluss ihres Besuches konnten die Gäste das Ambiente, die Gastfreundschaft und die Küche der Untersee-Insel genießen.

Foto zur Meldung: 10 Jahre Städtepartnerschaft mit Bailleul (Frankreich) gefeiert
Foto: 10 Jahre Städtepartnerschaft mit Bailleul (Frankreich) gefeiert

Kloake und Badeanstalt - Lernstation des „jungen museums“ für das künftige Kultur|Kloster|Kyritz lädt in der Stadtbibliothek zum Riechen, Hören, Fühlen, Betrachten und Mitwirken ein

(10.08.2022)

In der Stadtbibliothek am Marktplatz 17 in Kyritz ist ab sofort eine Lernstation als erste greifbare Umsetzung des Gestaltungskonzepts für das zukünftige „junge museum“ im Kultur|Kloster|Kyritz zu sehen und zu erfahren.

 

Eine Lernstation ist ein Ausstellungsmöbel, dass kompakt über Texte, Bilder, aber auch Modelle, Karten und digitale Einheiten Informationen vermittelt und spielerisch zum Entdecken einlädt. Thematischer Ausgangspunkt für die Station sind Grabungsfunde aus der Innenstadt von Kyritz, die eine mittelalterliche Badeanstalt und Überreste einer Kloake ans Licht brachten.

 

Die Besucher*innen können u.a. mit Tastmodellen, einer Geruchs- und Hörstation entdecken, welche Hygienemaßnahmen hier im Mittelalter üblich waren. Außerdem sind sie eingeladen, ihr Feedback zur Lernstation auf Kärtchen zu hinterlassen.

 

Die Einwohner*innen sollen am Prozess der Museumsentwicklung teilhaben und mitreden: Wie war dein erster Eindruck? Konntest Du die Texte gut verstehen? Findest Du die Fundortskizze hilfreich? Wie entdeckst Du gern Neues – mit den Händen, mit der Nase, über Experteninterviews? Über welches Thema möchtest Du mehr erfahren? „Ich bin gespannt auf die rückmeldungen“, so Bürgermeisterin Nora Görke.

 

Grundschüler*innen haben das Modul ausführlich getestet und ihr Feedback hinterlassen. Ausgehend vom Prototyp werden Erkenntnisse aus der Testphase in die weitere Planung einfließen. Auch die Vorsitzende des Brandenburger Museumsverbands Dr. Susanne Köstering, die die Planungen für das künftige Museum im Kultur|Kloster|Kyritz von Anfang an intensiv begleitete, entdeckte die Lernstation mit allen Sinnen und gab Anregungen für die weitere Entwicklung.

 

Sandra Tebbe vom Studio Ra stellte die für das Museum geplanten Ausstellungsmöbel vor. Die Herausforderung besteht beim Kultur|Kloster|Kyritz darin, in einem denkmalgeschützten Gebäude, eine Ausstellung für Kinder und Jugendliche zu gestalten. Viele Abstimmungen mit den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung und den Denkmalbehörden u. a. zum Material, Farben und Formen waren und sind weiter notwendig. Die Elemente sollen Orientierung schaffen, originale Objekte, analoge und digitale Elemente integrieren können und flexibel einsetzbar sein. Kaum eine der Wände darf berührt werden. Das Gebäude selbst ist ein Ausstellungsstück und erfordert eine zurückhaltende Möblierung. Gleichzeitig gilt es Kinder zu begeistern und eine ansprechende Gestaltung dafür zu finden.

 

Museumskuratorin Susanne Lehmann wird im Herbst das Projekt „Von Knatterbooten und Kesselpfeifen“, ein experimentelles Wassergeräusche-Projekt, mit der Kita Kunterbunt und der Lindenschule durchführen. Zusätzlich ist ein Projekt im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zum Thema Wassermangel in Planung. Beide Projekte stehen im Zusammenhang mit dem Thema der Lernstation und werden zukünftig nach Ablauf der Feedbackaktion die neuen Möbel bespielen. „Damit wird dem Anspruch gerecht, neben dem historischen Ausstellungsthema gegenwartsbezogenen und künstlerischen Auseinandersetzungen von Kindern und Jugendlichen eine Bühne zu geben“, so Susanne Lehmann.

 

Die Lernstation kann bis Ende September zu den Bibliotheksöffnungszeiten individuell entdeckt werden. Immer dienstags lädt die Museumskuratorin zum gemeinsamen Testen der Lernstation mit anschließendem Gespräch ein: vormittags jeweils 10.30 Uhr bis 12 Uhr am 16. August sowie am 12. Und 27. September, nachmittags jeweils 15.30 Uhr bis 17 Uhr am 23. und 30. August sowie am 6. und 20. September.

 

Ermöglicht wurde die Lernstation durch Zuwendungen des Förderprogramms Kulturelle Ankerpunkte des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg und durch die Stadt Kyritz.

Foto zur Meldung: Kloake und Badeanstalt - Lernstation des „jungen museums“ für das künftige Kultur|Kloster|Kyritz lädt in der Stadtbibliothek zum Riechen, Hören, Fühlen, Betrachten und Mitwirken ein
Foto: Kloake und Badeanstalt - Lernstation des „jungen museums“ für das künftige Kultur|Kloster|Kyritz lädt in der Stadtbibliothek zum Riechen, Hören, Fühlen, Betrachten und Mitwirken ein

2. Kyritzer Puppentheatertage am 6. und 7. August im Klostergarten Kyritz

(04.08.2022)

Kleine und große Gäste können sich am 6. und 7. August auf die 2. Puppentheatertage Kyritz 2022 „Brandenburgs Schätze“ im Klostergarten freuen.

 

Dieses Festival präsentiert die Stadt Kyritz in Zusammenarbeit mit dem Lindenberger Marion-Etten-Theater. Gemeinsam mit den Brandenburger Puppentheatern gehen die kleinen und großen Besucher auf Reise in eine ganz eigene Welt der darstellenden Kunst, deren Wurzeln weit in die Vergangenheit reichen.. Alte und neue Geschichten werden auf vielfältige Art und Weise und mit individuellen Charakteren gespielt und unterhalten charmant das Publikum.

 

Eintritt: Einzelticket 5 Euro, Tagesticket 10 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt!

 

Infos und Tickets: Kultur- und Tourismusbüro Kyritz, Macim-Gorki-Straße 32, Telefon 033971-85255.

 

Samstag, 6.8.2022   

14.00     Das Eisenbahnmärchen Lindenberger Marion-Etten-Theater          

15.00     Rumpelstilzchen Havelländer Puppenbühne                            

16.00     Der schöne Arthur Theater Krambambuli                                      

17.00     Der Zaubertrank – Ein Kasperstück Figuren- und Liedertheater André Streine    

18.00     Tucholsky und Zeitgenossen mit dem Trisolo (Programm f. Erwachsene)

               Renate Groenewegen,                                  

               Klavier: Bernd Atzenroth

 

Sonntag, 7.8.2022      

11.00     Das tapfere Schneiderlein Havelländer Puppenbühne                                              

12.00     Stadt.Land.Kuh Flunkerproduktionen                                                     

13.00     Burattino Figuren- und Liedertheater André Streine                    

14.00     Märchenrad Theater Krambambuli                                                   

15.00     Der kleine Hävelmann  Geschichtenreich Börnicke                                            

16.00     Der Zaunkönig  Lindenberger Marion-Etten-Theater  

 

Workshop-Spaß für die Familie

„Mini-Theater in der Schachtel“

06. August 2022, Klostergarten

in der Zeit von 14 bis 17 Uhr

Anbieter: Atelier für jedermann – Christine Nandzik

Scherenschnitt-Theaterszene mit zwei Figuren und einem Hintergrund in der Streichholzschachtel. Das Angebot ist kostenlos und für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

 

„Kyritzer Kasperle & Hampelmann“

07. August 2022, Klostergarten

in der Zeit von 12 bis 16 Uhr

Anbieter: Sabine Freitag

Vorlage aus Kartonpapier zum Ausmalen, Ausschneiden und Zusammensetzen. Das Angebot ist kostenlos und für Kinder ab 3 Jahren geeignet.

 

2. Kyritzer Puppentheatertage - DIE GRUPPEN

 

  1. Lindenberger Marion-Etten-Theater, Claudia und Hans Serner
  2. Figuren- und Liedertheater André Streine aus Rietz-Neuendorf
  3. Havelländer Puppenbühne Alexandra Schneider aus Großderschau/OT Rübehorst
  4. Theater Krambambuli Franziska Kriebisch aus Rheinsberg/OT Dierberg
  5. Flunkerproduktionen Claudia Engel und Matthias Ludwig aus Dahme/Mark
  6. Renate Groenewegen aus Groß Pankow OT Horst
  7. Geschichtenreich Börnicke Gabriele Koch aus Bernau OT Börnicke

PUPPENSPIELER VITA

Lindenberger Marion-Etten-Theater

Im Jahre 1994 gründeten Claudia und Hans Serner in Berlin ihr mobiles Marionettentheater. Kontinuierlich bauten sie sich ein abwechslungsreiches, doch unverwechselbares Repertoire für Kinder und für Erwachsene auf. Ihre außergewöhnliche Inszenierung des Grimm’schen Märchens „Der Zaunkönig“ führte sogar zu einer Einladung zum Europäischen Figurentheater-Festival nach Gent. Einen hervorragenden Mentor fanden sie in Wolfgang Rudolph, dem langjährigen Leiter des Puppentheaters der Stadt Brandenburg. 2004 zogen sie in die Prignitz. In Lindenberg richteten sich die beiden Puppenspieler auf einem 220 Jahre alten Bauernhof ein. Nach zehnjährigem Schaffen in und um Berlin, auf Festivals und in Kooperationen - z.B. mit den Berliner Philharmonikern - lernten sie das Landleben schätzen und legten neue inhaltliche Schwerpunkte auf ihre Inszenierungen. Sie huldigen Fontane mit seinem „Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“, begeistern ihre kindlichen Zuschauer für ein Engagement in den dörflichen Jugendfeuerwehren mit ihrem „Feuerwehrmärchen“, zollen der Arbeit des Lindenberger Kleinbahnvereins mit ihrem „Eisenbahnmärchen“ öffentlich Anerkennung und inszenierten Prignitzer Sagen. Mit seinem auf einem Bauernhof spielenden Stück „Ich kann das besser!“ - einem Rollentausch zwischen Bäuerin und Bauer – amüsiert das Theater Groß und Klein. Alle Figuren werden von dem Paar selbst gebaut, deren Kostüme von eigener Hand geschneidert und sämtliche Stücke gemeinsam entwickelt, bevor ihre einzigartigen Figuren in der Probenzeit ihr verzauberndes Leben gewinnen.

Das Lindenberger Marion-Etten-Theater verbindet in allen seinen Inszenierungen kurzweilige Unterhaltung mit Anspruch und Niveau. Zu ihrem Markenzeichen gehören gleichfalls aufwendige, liebevolle Ausstattungen sowie eine nuancierte Figurenführung.
Nach über 20 Jahren hat das Lindenberger Marion-Etten-Theater 20 Inszenierungen im Repertoire mit insgesamt 110 Marionetten sowie 50 anderen Theaterfiguren.

Eine Führung dauert ca. 1 Stunde, eine Aufführung ca. 45 Minuten.
Als ein mobiles Theater fahren Claudia und Hans Serner seit 1994 gern überall dorthin, wo niveauvolle Unterhaltung für Groß und Klein gewünscht wird.
Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich die Workshop-Angebote des Lindenberger Marion-Etten-Theaters zum Figurenbau und -spiel im Rahmen einer Weiterbildung, die ebenfalls gebucht werden können.

 

Figuren- und Liedertheater André Streine aus Rietz-Neuendorf

Ein nach allen Regeln der Kunst ausgebildeter Puppenspieler zieht durch die Lande und verzaubert sein Publikum mit allerlei Geschichten. Hexen treiben ihr Unwesen, neugierige Häschen bestehen gefährliche Abenteuer, Gretchen bekommt ihren Kasper und Dr. Faust sinniert über die Weltzusammenhänge. Sämtliche Stücke sind in dramaturgischer Form auf ca. 50 min Spielzeit angelegt.

 

Havelländer Puppenbühne

 

Die Havelländer Puppenbühne besteht, aus einer alten Familientradition heraus, seit 1987. In der Familie hat das Theaterspielen aber einen weitaus älteren Hintergrund und lässt sich bis in das 19. Jahrhundert zurückverfolgen. Es ist recht sicher, dass diese Familientradition weitaus älter ist und eine Verbindung zu der im 16. Jahrhundert gegründeten Commedia dell'Arte besteht.

Nicht nur deshalb bietet die Havelländer Puppenbühne ausschließlich traditionelle Märchen und Kasper Geschichten an, sondern auch um ein wichtiges Kulturgut zu pflegen und zu bewahren. Die Inszenierungen, Figuren und Kulissen entsprechen natürlich dem sich selbst gestellten Anspruch. Die Havelländer Puppenbühne mit Andrea Schneider ist ganzjährig in Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen sowie in Rheinland-Pfalz unterwegs und außer in Deutschland auch europaweit unterwegs.

 

Theater Krambambuli

 

Theater von Welt

 

Da rund mit Schlund

da lang mit Maul

da lieblich rau wie eine Meerjungfrau

da kantig schlau mit gezogenem Hut

da durchscheinend Geist

da Mann da Frau

da immer Kind

da aus der Mitte

rufen singen Stimmen

da aus der Welt

da Puppen Lieder klingen

Franziska Kriebisch geboren in Güstrow, Mecklenburg, heute wohnhaft im Rheinsberger Ortsteil Dierberg in Brandenburg ist Diplom Puppenspielerin/Darstellende Künstlerin. Darüber hinaus ist sie als Gastdozentin an Hochschulen, Berufsfachschulen und Jugendkunstschulen tätig. Sie ist gelernte Figuren- und Puppenbauerin.

 

Flunkerproduktionen

 

flunker produktionen zwinkern munter mit den Flundern
zwicken Witze in die Wampe
flimmern traurig durch die Walroßkolonie
und wippen in allen Überschwenglichkeiten

 

Eigensinnig und offenherzig entwickeln die flunker produktionen Stücke zu zeitbewegenden Themen und Variationen zu Märchen und Geschichten. In ihren bildreichen Inszenierungen arbeiten sie mit Puppen und Objekten, schauspielerisch und musikalisch. Und immer spielen das Ungesagte, die emotionale Tiefe, der schräge Humor und der Hang zum Absurden eine Rolle.

Kern der flunker produktionen sind die beiden Puppenspieler Claudia Engel und Matthias Ludwig, beide studiert und diplomiert an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Abt. Puppenspielkunst, sowie die Schauspielerin Andrea Post. Ihre Inszenierungen entstehen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Regisseuren, Spielern, Musikern und bildenden Künstlern.

Ansässig sind die flunker produktionen seit bald zehn Jahren auf dem flachen Land, im südlichen Brandenburg. In einer ehemaligen Dorfschule haben die flunker produktionen wunderbare Arbeitsbedingungen gefunden, als Basislager in einem nomadischen Theaterleben. Hier werden vor allem Ideen entwickelt, eigene Inszenierungen geprobt, Bühnenbilder und Puppen gebaut, Plakate entworfen und ein mitunter recht chaotisches Leben gepflegt, zu dem auch das KulturblütenFestival als wundersame Theaterparty für Menschen aus Stadt und Land gehört.

Seit einiger Zeit lassen die flunker produktionen ihre Arbeitslust und Erfahrung zudem auch verstärkt in die Projekte anderer Künstler einfließen. Unter der Regie von Matthias Ludwig entstanden einige erfolgreiche Theaterstücke und die Austattungen von Claudia Engel erfreuen neben den Zuschauern auch regelmäßig die Spieler selbst.

Hauptanliegen der flunker produktionen ist es, mit den Mitteln des Theaters gedankliche und emotionale Welten zu öffnen oder die altbekannten durcheinander zu wirbeln. Als mobiles Theater gastieren die flunker produktionen in Brandenburg genauso wie in Theatern und auf Festivals in Deutschland und Europa.

 

 

Renate Groenewegen

 

Märchenerzählerin aus der Prignitz.

 

Geschichtenreich Börnicke Gabriele Koch

Ein kleines 5-jähriges Mädchen befand sich 1964 in einem großen Raum mit hohen Fenstern und entdeckte staunend die Welt des Theaters in wunderschönen Bühnenbild-Modellen. Seitdem stand es fest: Gabriele Koch möchte Bühnenwelten gestalten. 15 Jahre später war sie in demselben Raum, in den ehrwürdigen Mauern der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, diesmal als Studentin der Theatermalerei.

„Als Theatermalerin lasse ich aus Farben und Formen Bilderwelten entstehen. Das Bühnenbild schafft den Raum für das Theaterspiel. Besonders das Figurentheater hat mich bereits während meines Studiums in seinen Bann gezogen,“ erzählt sie. Anfangs waren es Aufträge für Bühnenbild und Kostüme, die sie mit dem Figurentheater verbanden. Bald ist sie selbst auf der Bühne gelandet als Figurenspielerin. Seitdem schöpft sie in ihren Stücken besonders aus dem Reichtum der Märchen.

Altmodisches Zeug, Kleinkinderkram?
In Metaphern und Symbolen der Märchen verbirgt sich jahrhundertaltes Menschenwissen und wie in den großen Theaterstoffen geht es um Leben und Tod und natürlich … um Liebe!

Veranstalter: Stadt Kyritz

Tickets im Kultur- und Tourismusbüro Kyritz

 

 

Foto zur Meldung: 2. Kyritzer Puppentheatertage am 6. und 7. August im Klostergarten Kyritz
Foto: 2. Kyritzer Puppentheatertage am 6. und 7. August im Klostergarten Kyritz


Veranstaltungen

03.12.​2022
11:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Foto: ews-Stadtsanierungsgesellschaft mbH
Tag der offenen Baustelle am Kultur|Kloster|Kyritz
Die Stadt Kyritz lädt am 3. Dezember von 11 bis 14 Uhr zum Baustellenbesuch im ... [mehr]
 
17.12.​2022
15:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Eine Klosterweihnacht
Am Sonnabend dem 17.Dezember 2022 werden im Garten des Kyritzer Franziskanerklosters die Gäste in ... [mehr]
 
05.08.​2023 bis
06.08.​2023
 
 

Fotoalben


18.06.2020:
 
30.04.2020:
 
03.12.2019:
 
08.09.2019:
 
13.06.2019:
 
29.10.2018:
 
09.09.2018:
 
13.05.2018:
 
10.09.2017:
 
02.09.2017:
 
02.07.2017:
 
02.07.2017:
 
01.07.2017:
 
29.06.2017:
 
22.06.2017:
 
10.06.2017:
 
13.05.2017:
 
06.05.2017:
 
22.04.2017:
 
11.09.2016:
 
19.08.2016:
 
21.07.2016:
 
08.07.2016:
 
25.06.2016:
 
11.03.2016:
 
27.11.2015:
 
13.09.2015:
 
07.07.2015:
 
02.06.2014:
 
06.02.2014:
 

Gastroangebote

17.12.​2022 bis
17.12.​2022
15:00 Uhr
Eine Klosterweihnacht
Am Sonnabend dem 17.Dezember 2022 werden im Garten des Kyritzer Franziskanerklosters die Gäste in ... [mehr]
 
05.08.​2023 bis
06.08.​2023
3. Kyritzer Puppentheatertage
[mehr]