Besucher:   263177
Ein Klick auf Symbol verrät Information

 

Facebook   YouTube   Instagram   Pinterest

 

Wahlen_2019

 

Bürgerhaushalt

 

Katastrophenschutz

 

Maerker Kyritz

 

Kyritz West

 

LOGO Klosterviertel

 

Kyritz 2025

 

Stadtinformationsbroschüre

 

Imagefilm

 

Webcam

 

Netzwerk Gesunde Kinder

 

Sponsoren

 

Defibrillator Sponsoren

 

Ausbildungsinitiative

 

DIE HANSE

 

Historische Stadtkerne

 

Familienwegweiser

 

Kleeblattregion

Brandenburg vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Erfahrungsaustausch beim Museums-Workshop in Kyritz

Kyritz, den 02.05.2019

Am 25. April fand in Kyritz ein Museums-Workshop statt. Die Kyritzer Museumskuratorin Susan Hoyer, Dr. Susanne Köstering, Geschäftsführerin des Museumsverbandes des Landes Brandenburg, Ulrike Kersting, Museumspädagogin aus Jüterbog und Petra Zwaka, Gründerin des Jugendmuseums in Berlin-Schöneberg, tauschten hier ihre Erfahrungen aus. Schwerpunkt war die Museumspädagogik und die Möglichkeiten für partizipative Bestandteile einer Dauerausstellung.

 

Zur Einstimmung auf den Workshop führte sie die Mitarbeiterin des Kyritzer Amtes für Stadtentwicklung und Bauen Marita Fricke durch das Klosterviertel. Die Gäste zeigten sich begeistert von der alten Bausubstanz und dem Entwicklungspotenzial der Stadt im Allgemeinen und des Klosterviertels mit dem Klausurflügel im Speziellen. Die gut erhaltene Innenstadt lasse sich sehr gut mit dem Klosterprojekt in Verbindung bringen, so die Einschätzung der Museumsexpertinnen. Es beeindruckte die Gäste, dass die Stadt Kyritz hier hohe Millionenbeträge investiert und dabei so viele Aspekte in die Planungen mit einbezieht. Man merke, dass das Projekt der Stadt sehr am Herzen liege, so die Museumsdamen.

 

Sie fanden es zudem bemerkenswert, was bereits heute für das künftige Museum getan wird. Anerkennung fand beispielsweise das Vorgehen der Museumskuratorin Susan Hoyer, mit jährlichen - gemeinsam mit Kyritzern gestalteten – Ausstellungen, bereits jetzt die Grundlage für das spätere Museum zu legen. Auch die Stadtführungen für Kita-Kinder und Schulklassen tragen dazu bei, das Museum bereits jetzt leben zu lassen. Lehrer und Kinder schon heute mit ins Boot zu holen sowie jedes Jahr eine kleine Ausstellung mit einem Schwerpunktthema zu gestalten sei ein guter Weg, sich dem künftigen Museum zu nähern. Auch regionale Künstler könnten in die Ausstellungsgestaltung künftig mit einbezogen werden, so der Rat. In einem waren sich alle Museumsexpertinnen einig: Ein Museum von heute – und so auch das zukünftige Museum im Kulturzentrum Klosterviertel Kyritz müsse modern, interaktiv, partizipativ und aktuell sein.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Erfahrungsaustausch beim Museums-Workshop in Kyritz